Infothek/Kosten

Grundsätze der Behandlung, Honorar und Abrechnung

Heilpraktiker sind der Naturheilkunde verpflichtet.

Sie erhalten in meiner Praxis eine heilpraktikertypische heilkundliche Behandlung wie z.B. Blutegelbehandlung, Ohrakupunktur, Schmerztherapie, mikrobiologische Therapie, Spenglersan-Immuntherapie, Aschner Ausleit- und Umstimmungsverfahren, Entgiftungs- und Entschlackungskuren, Bodywrapping, Fastenkurse, Anti Aging, Hormonelle Therapien auf natürlicher pflanzlicher Basis, energetische Balancierung u.a. Die Heilpraktiker-Behandlung umfasst u.a. auch wissenschaftlich/schulmedizinisch nicht anerkannte – naturheilkundliche - Heilverfahren.

Werden die Kosten für die Behandlung von den Krankenkassen übernommen?

Im Leistungskatalog der Gesetzlichen Krankenkassen sind die Kosten für Heilpraktikerleistungen leider nicht verankert. Gesetzlich Krankenversicherte erhalten deshalb grundsätzlich keine Erstattung der Behandlungskosten seitens ihrer Krankenkasse. Über etwaige Ausnahmen informieren Sie sich bitte bei Ihrer Krankenkasse vor Aufnahme der Behandlung. Mitglieder privater Krankenversicherungen, privat zusatzversicherte und beihilfeberechtigte Patienten können einen Erstattungsanspruch ihrer Behandlungskosten gegenüber ihrer Versicherung haben. 

Bei Erstattungsansprüchen der Behandlungskosten  z.B. bei Mitgliedern privater Krankenversicherungen, privat zusatzversicherten und beihilfeberechtigten Patienten, sind Erstattungsverfahren gegenüber der jeweiligen Versicherung eigenverantwortlich durchzuführen. Die Erstattungen sind in der Regel auf die Sätze des Gebührenverzeichnisses von 1985 beschränkt. Etwaige Differenzen zwischen Gebührenverzeichnis und Heilpraktiker-Honorar sind vom Patienten zu tragen.

Die Ergebnisse sämtlicher Erstattungsverfahren haben keinen Einfluss auf das vereinbarte Heilpraktiker-Honorar. Der Honoraranspruch des Heilpraktikers ist vom Patienten unabhängig von jeglicher Versicherungs- und/oder Beihilfeleistung in voller Höhe zu begleichen.

Heilpraktiker dürfen keine verschreibungspflichtigen Medikamente verordnen.

Die behandlungsrelevanten persönlichen Angaben und medizinischen Befunde des Patienten werden in einer Patientenkartei erhoben und gespeichert.

Wichtiger Hinweis auf das Heilmittelwerbegesetz:

Ich möchte Sie noch darauf hinweisen, dass es mir berufsrechtlich untersagt ist, eine Diagnose per Telefon, Fax oder E-Mail zu stellen.

Zudem rate ich dringend von einer Eigenbehandlung ab. Mein Webangebot dient lediglich der Information - aus dessen Inhalt kann keine Diagnose u./o. mögliche Behandlung abgeleitet werden.

Wenden Sie sich diesbezüglich an einen Heilpraktiker oder Arzt Ihres Vertrauens.

Noch ein Hinweis:

Laut der gesetzlichen Rechtsprechung und den Richtlinien der Schulmedizin werden innovative Naturprodukte und Behandlungsmethoden nicht anerkannt sofern keine placebokontrollierten Humanstudien mit einer repräsentativen Probandenzahl vorliegen.

zum Kontaktformular

zurück Home