Mikrobiologische Therapie - Darmsanierung

Mikrobiologische Therapie in Chemnitz Darmsanierung

Indikationen:

  • Geschwächtes Immunsystem u.a. durch häufige Antibiotika
  • Akute und chronische Infekte
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Allergien
  • Neurodermitis
  • Histamin Intoleranz
  • Leaky gut - Syndrom
  • Magen-Darm-Erkrankungen wie Reizdarm-Syndrom
  • Pilzerkrankungen
  • Entzündungen des Urogenitaltrakts

Das Darmlumen ist durch die mikrobielle Flora geprägt. Der menschliche Organismus enthält etwa 10 bis 100 mal so viele Bakterien wie körpereigene Zellen und toleriert diese Gesellschaft nicht ohne guten Grund. Die bakterielle Darmflora schützt vor Krankheitserregern und Allergenen, schließt unverdauliche Nahrungsbestandteile auf, trägt zur Vitaminversorgung bei und ernährt die Darmschleimhaut. Darüberhinaus ermöglicht die Darmflora erst die Entstehung und Aufrechterhaltung eines intakten Immunsystems. Eine Störung ihres Gleichgewichts hat demnach weitreichende Folgen.

Mikroben – nicht nur Krankheitserreger:

Bakterien und andere Kleinstlebewesen (Mikroben und Mikroorganismen) kennt man in erster Linie als Krankheitserreger. Diese werden üblicherweise mit Antibiotika (griechisch: anti bios = gegen das Leben, das Leben abtötend) bekämpft. Seit ihrer Entdeckung in den 40er Jahren durch Fleming haben sich die Antibiotika rasant entwickelt. Sie wurden Standardtherapie bei fast allen bakteriellen Infektionskrankheiten und sind heute im Allgemeinwissen der Ärzte und Patienten fest etabliert.

Mikroben - auch Diener der Gesundheit:

Die Erkenntnis, dass Bakterien auch einen Beitrag zur Gesundheit leisten können, also probiotisch (griechisch: pro bios = für das Leben, das Leben fördernd) wirken, hat sich weniger durchsetzen können. Erst mit den immer häufiger und rascher auftretenden Resistenzen gegen Antibiotika, aber auch bedingt durch die teilweise starken Nebenwirkungen der Antibiotika, finden medizinische Probiotika immer stärkere Beachtung.

Mikroben – Grundlage allen menschlichen Lebens:

Der Mensch lebt mit einer unglaublich großen Zahl verschiedener Mikroorganismen in Symbiose. Im Darm allein befinden sich ca. 100 Billionen solcher Bakterien in ca. 400-600 verschiedenen Arten. Damit hat jeder Mensch seine persönlichen Bakterienstämme, die sogenannte Darmflora. Ohne diese Mikroorganismen wäre ein Leben nicht möglich.

Probiotika – Immunmodulation mit Mikroben:

Unter normalen Umständen sind die Haut, der Darm und zahlreiche Schleimhäute von Mensch und Tier Billionenfach von Mikroorganismen besiedelt, was zu ständigen Trainingseffekten auf das Immunsystem führt. Auf diese Weise verhindern die symbiontischen Mikroorganismen Infektionen durch Krankheitserreger. Ist dieser Regelmechanismus aus dem Gleichgewicht, kann die Zuführung ausgewählter physiologischer, also Medizinischer Probiotika, den Zustand der beschriebenen physiologischen Wechselbeziehungen wiederherstellen. Das Immunsystem kann moduliert, die körpereigene Mikroflora gestärkt und die Krankheitserreger dauerhaft zurückgedrängt werden.

Anwendung:

Die Medizinischen Probiotika werden in Form von Tropfen und Suspensionen eingenommen oder örtlich zugeführt und sollten über einen Zeitraum von mehreren Monaten konsequent eingenommen werden.

Diagnostik:

  • Anamnese
  • Stuhlanalyse

Quelle: MVZ Institut für Mikroökologie Herborn

zum Kontaktformular

zurück Home