Vitalwellen-Therapie mit Tiefenwärme und natürlichen Wirkstoffen bei Schmerzen des Bewegungsapparates

Die Schmerztherapie mit Vitalwellen basiert auf seiner komplexen Beeinflussung des gesamten Organismus durch die thermische, mechanische und elektrische Wirkung der niederfrequenten Heilimpulse. Dabei laufen Reaktionsprozesse auf lokarer Ebene als Primärwirkung ab, sowie auf systemischener Ebene als Sekundärwirkung.

Indikationen:

  • Muskelfaserriss, Myogelosen, Übersäuerung, Verspannungen
  • Tendovaginitis, Kontrakturen, Band-Läsionen
  • Durchblutungsstörungen
  • Fersensporn, Lymphstau, Ödeme, Hämatome
  • Knochenhautentzündung, Ischialgie, Blockaden der Wirbel
  • Diskusprolaps (Bandscheibenvorfall), Nervenwurzel-Syndrom, Arthrose
  • Polyneuropathie, Schulter-Arm-Syndrom
  • Reflexzonentherapie
  • Sonophorese mit Tinkturen, Ölen, homöopathischen Mitteln, schmerzstillenden Salben

Physiologische Wirkebenen der Vitalwellen

Thermische Wirkung:

  • Anhebung der Mikrozirkulation
  • Anregung des Gefäßstoffwechsels
  • Unterstützung der Membran-Diffusion

Mechanisch Wirkung:

  • Erhöhung der Membranpermeabilität durch Mikroströme (Schallstrahlungsdruck-Einwirkung+Vitalwellen-Vibrations-Potentiale)
  • ph-Wert-Beeinflussung und Radikalbildung
  • Lösung des bestehenden Gefäßspasmus, Eutonisierung
  • Wärme auf nervalen Strukturen:
  • Erhöhung der Schmerzschwelle
  • Verlangsamung der Schmerzleitung
  • Beeinflussung von Muskelspindeln und Sehnen
  • Freisetzung von Entzündungsmediatoren und Entzündungsmodulatoren
  • Steigerung der temperaturabhängigen Enzymaktivität
  • Anhebung des Polysaccharid-Stoffwechsel und Kollagen-Stoffwechsel

zum Kontaktformular

zurück Home